slide2 slide1
Drucken

Großbehälter für Biogasanlage

Krumbach Die Maße sind gigantisch: 14 Meter Länge, 4,30 Meter Durchmesser und 16 Tonnen Gewicht. Zufrieden zeigt sich Holger Goldenstein, Inhaber der HG Metalltechnik Krumbach GmbH (früher Metallbau Funk) über seinen bisher größten Auftrag, der wegen des Verkehrs nachts per Schwertransporter mit Polizeibegleitung über die B 300 seinen Standort in Deubach bei Gessertshausen erreichte. Es handelt sich um den Prototyp eines Fermenters für eine neue Biogasanlage. In ihm wird künftig Strom für rund 30 Einfamilienhäuser erzeugt.

Wohl noch nie wurde ein solcher Gigant von einem Krumbacher Gewerbebetrieb gefertigt. Der Jungunternehmer Goldenstein erklärte sich bereit, diesen Großauftrag zu erledigen, der "eigentlich für ihn einige Nummern zu groß" gewesen sei. Obwohl er die ehemalige Firma Funk erst vor wenigen Monaten übernommen hat, freut es ihn, dass das Wagnis gelungen ist. Möglich machten dies seine teilweise neu installierten Laserschneidmaschinen und modernste Schweißtechniken.

Erfinder des Prototyps ist die Firma Eltaga-Biogasanlagen GmbH in Westerheim bei Ulm. Die Planung und Konstruktion übernahmen Wolfgang Schneider und Bernhard Strobel, Geschäftsführer der Mass GmbH in Kammlach (Kreis Unterallgäu) und die Fertigung des Großbehälters aus Edelstahl oblag der jungen HG Metalltechnik Krumbach. Das neuartige Silo braucht nach Angaben des Konstrukteurs erheblich weniger Platz als bisherige Silagebehälter und arbeitet effektiver in der Zuführung der Vergasungsprodukte, nämlich Gülle, Mais und Gras. Zum Einsatz kommt der Prototyp in der Biogasanlage des Landwirts Georg Kraus in Deubach, mit dem das Trio bereits in Verhandlungen für einen zweiten gleichartigen Behälter ist. (b)